Ihr seid unglaublich ! Der Mentaltrainer in mir hat endlich Pause !

Susan’s Gedanken zum ersten Marathon, Teil 4

Bevor ich sage „Wir sind dann mal weg“, bleibt doch noch ein bisschen was zu tun. Gestern bin ich mit meinen Vorbereitungen für die Abreise nicht ganz so weit gekommen, wie ich erhofft hatte. Nicht, dass ich rumgetrödelt hätte… – Nein, nein !! Ich wurde aufgehalten…

In unserer schnelllebigen Zeit musste, durfte, ich gestern die Uhr tatsächlich viele male anhalten. Ihr habt Euch Zeit genommen für mich, um mir Mut zu machen, mir Eure guten Wünsche, Eure Gedanken, Eure Zuneigung mit auf die Reise zu geben.  Dabei waren viele Worte und Momente, die mich tief bewegt, im Innersten angerührt haben.

Jörg Bunert gab mir wieder einfache Ratschläge mit auf den Weg (die haben ja schon wunderbar in Köln gewirkt !) Danke Jörg, das ist für mich ein wunderbares Omen, die Mentaltrainerin des Mentaltrainers in mir nahm sich trotz eines vollgepackten Tages die Zeit mich anzurufen und vorrangig zu eruieren, warum der Mentaltrainer in mir seinen Job nicht richtig tut 🙂 Danke Katrin, es war wunderbar mit Dir zu sprechen. Meine Mutter schaute vorbei um mir Glück zu wünschen. Danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast vorbeizukommen. Meine älteste Freundin schaute spontan vorbei (und wir sehen uns wirklich selten !) und brachte mir einen Glückspfennig, den ich auf dem Lauf bei mir tragen werde. Danke, Bine – es bedeutet mir wirklich viel, dass ich Dich immer noch hab, Du mir immer noch so nah bist nach über 35 Jahren Freundschaft. Ein anderer Herzensmensch ohne den ich mir mein Leben überhaupt nicht mehr vorstellen kann, meine Bébé, kündigte an, dass sie heute noch, kurz vor meiner Abreise vorbeischaut. Liebste Bebe, ich hätte Dich so unwahrscheinlich gerne bei mir gehabt in Hamburg. Du wirst mir irrsinnig fehlen an der Seite und ich bin unendlich froh Dich heute noch zu sehen. Unfassbare Nachrichten mit unglaublich liebevollen und motivierenden Worte erreichten mich auf allen Kanälen ! Danke Petra, Herzensmensch, Du berührst mich immer wieder auf ganz besondere Weise ! Danke, Michaela, Deine Nachricht hat mich tatsächlich total überrascht und inhaltlich überwältigt. Und es gibt tatsächlich viele mehr… Danke, Tante Renate, dass auch Du an mich glaubst obwohl ich dem Onkel längst das Wasser nicht reichen kann ;-), Danke Claudia, dass Du mir Deine Geschichte erzählt hast… IHR ALLE SEID UNGLAUBLICH und werdet bei mir sein in Hamburg, werdet mich begleiten und durch durch schwere Momente tragen, die vielleicht kommen werden. Vielleicht !

Und so schließe ich heute nicht mit den Worten „wird schon werden“ sondern zitiere aus Michaela’s Nachricht:

„Kein wird schon werden…sondern…“Wo geht es hier zum Ziel“ ?

Wir sind dann mal weg…