COACHING / Mentaltraining

Körper und Geist sind untrennbar miteinander verbunden und ergeben im richtigen Zusammenspiel ein unschlagbares Team !
Leider blockieren wir uns allzu oft selbst.
Wie kann ich mein Potenzial noch besser nutzen ohne dass es mich mehr anstrengt, wie in Stress-Situationen gelassener bleiben, wie  eine Wettkampfsperre umgehen, wie finde ich Wege meinen Alltag fröhlicher, positiver und entspannter zu meistern,  was kann ich tun um einem burn-out vorzubeugen, wie baue ich meine psychophysische Widerstandsfähigkeit (Resilienz) auf bzw. aus ?

 

Fragen, die es grade in der heutigen Zeit, zu beantworten gilt. Wir leben in einer Gesellschaft, die von Leistungsdruck, Dauerhektik und Reizüberflutung geprägt ist. Wie lange können wir – als Gesellschaft – aber vor allem jeder einzelne von uns diesem Zustand noch Stand halten ?

Der Fokus hat sich verlagert und das tut uns nicht gut. Statt einige, wenige aber GUTE Freundschaften leibhaftig und persönlich zu pflegen, gilt es viele „Follower“ zu haben, „likes“ zu sammeln und uns aus der Ferne, unkompliziert und unverbindlich auf die Schulter klopfen zu lassen – für ein Zeugnis, eine sportliche Leistung, ein schickes Konterfei. Aber…?

Sollten wir an dieser Stelle nicht mal kurz in uns gehen, unser Tun, unsere Art zu „leben“ hinterfragen ? Das Leben spielt sich häufig im Netz ab, immer auf der Jagd nach Zuspruch und Applaus. Doch – wo bleibt die Menschlichkeit, die Herzenswärme, das „sich-aufgehoben-fühlen“ bei jemandem ? Wo ist der Mensch, bei dem ich zu jeder Tages- und Nachtzeit Zuflucht finden kann, der mich nimmt wie ich bin – auch schon mal krank, hässlich, schlecht gelaunt oder traurig ? Nehmen wir uns überhaupt selber noch so an ? Gestehen wir überhaupt noch Schwächen zu ? Anderen ? Uns selber ?

Tief im Inneren, wenn wir mal ehrlich zu uns selber sind, spüren viele, wenn nicht gar die meisten Menschen, eine Leere. Sie sind unglücklich und wissen häufig gar nicht warum. Antriebslosigkeit macht sich breit bis hin zur Bewegungsunfähigkeit. Depressionen, burn-out… Störungen und Krankheiten, die heutzutage fast schon zum guten Ton gehören.

Wie kommt das ?

Nun, hier spielen sicherlich viele Faktoren eine Rolle. Neben der Lebensweise hinsichtlich Schlaf, Ernährung (!!!) und Bewegung ist einer der wesentlichsten Punkte die fehlende oder falsche Zielsetzung. Oft wird vieles was wir tun von aussen vorgegeben. Wir werden Jurist, weil der Vater und Großvater es schon waren, wir betreiben eine bestimmte Sportart, weil man die eben schon seit Kindertagen betreibt, wir gründen eine Familie, weil das eben so ist im Leben, wir antworten sofort auf jede Kurznachricht, weil das eben erwartet wird, schließlich ist die Zeit ja schnell und langsames Agieren wird missverstanden oder gar nicht geduldet.

Aber was wir eigentlich WOLLEN, das fragt uns niemand. Soweit, so normal. Bedenklich nur, wenn wir uns das selber nicht fragen, sondern alles als gegeben hinnehmen. Doch spätestens dann, wenn wir uns ehrlich betrachten und zugeben müssen, dass wir nicht zufrieden sind, vielleicht im Grunde unseres Herzens unglücklich, wenn wir merken, dass wir nicht mehr Schritt halten können (oder wollen ?), wenn uns der Antrieb fehlt, alles nur noch lästig ist, das Ausgehen, sich mit Freunden treffen, Sport treiben, das Lachen auf der Strecke bleibt, ja – spätestens dann ist es an der Zeit sich selbst nach den eigentlichen Wünschen und Zielen zu fragen.

Antrieb und Lust fehlen dem, der keine oder falsche Ziel hat !

Einige Beispiele:

Ich lasse mich drängen mich für einen Triathlon anzumelden, weil  meine zwei Kollegen Triathleten sind und ich nicht als „Jammerlappen“ dastehen möchte. Eigentlich mag ich weder laufen noch radfahren und es fällt mir entsprechend schwer mich auf einen solchen Wettkampf mit Freude und der nötigen Energie vorzubereiten. Ich bin aber ein guter Schwimmer und schwimmen macht mir viel Spaß. Wäre es da nicht sinnvoller sich nicht auf Biegen und Brechen den Erwartungen der beiden Kollegen zu beugen und statt dessen z.B. eine Staffel anzuregen, wo gemeinsam am Erreichen eines Zieles gearbeitet wird und zwar so, dass jeder in seiner Paradedisziplin glänzen
kann ?

Oder bleiben wir bei dem Thema Jurist werden, weil Vater und Großvater das schon waren und unausgesprochen die Erwartungen der Familie mich in die gleiche Berufsrichtung drängt. Nun bin ich aber eigentlich begeistert von handwerklichen Arbeiten, empfinde immer größte Zufriedenheit dabei mit meinen Händen etwas zu schaffen. Mit wie viel Freude, Enthusiasmus,  Begeisterung und vielleicht auch Erfolg werde ich wohl mein Jurastudium durchziehen ? Das Gute an dem Weg Jurist zu werden ist, dass meine Familie mich voller Wohlwollen betrachten wird, Harmonie herrscht, alle zufrieden sind. Naja, fast alle ! Ich selber zwar nicht aber den Preis muss man halt zahlen. Muss man ? Wie sieht mein Leben dann aus ? Nach dem Studium ? Tag für Tag verrichte ich eine Arbeit die zwar OK ist aber von mir eben nur getan wird. Treten im Hamsterrad… Glück ? Zufriedenheit ? Eher Fehlanzeige. Vielleicht wäre es schlauer gewesen Schreiner zu werden oder Garten- und Landschaftsbauer. Möglicherweise genießen diese Berufe nicht soviel Ansehen und wahrscheinlich wäre das ein- oder andere Familienmitglied von mir enttäuscht gewesen – aber WER muss denn mein Leben leben ?

Den meisten Menschen ist überhaupt nicht mehr bewusst in welcher Mühle sie treten, wessen Erwartungen sie erfüllen, vor allen Dingen ist ihnen nicht klar, was sie selbst wollen und was ihnen gut tut, sie ausfüllt, glücklich, zufrieden und damit ein Stück weit gesund macht.

Im Coaching finden wir u.a. heraus, was die (richtigen) Ziele sind und wie ein Weg dahin aussehen kann aber auch wie man mentale Stärke für kritische Situationen entwickelt wie z.B. Auseinandersetzungen, Prüfungsängste, Wettkampfängste, Versagensängste im Allgemeinen u.v.m. Dabei bleibt zu betonen, dass Coaching KEINE PSYCHOTHERAPIE ist und stets versucht aus der Situation des Hier und Jetzt heraus zu agieren.

Im Gespräch finden wir „des Pudels Kern“ heraus, an dem wir ansetzen können, setzen sozusagen die Startlinie. Mit vielen interessanten Tools erarbeitet der Coachee welches sinnvolle Ziel er anstreben möchte  ob privat, beruflich oder sportlich. Gemeinsam entwickeln wir eine Strategie wie dieses Ziel erreicht werden kann. Eine spannende Angelegenheit ! Nehmen Sie sich die Zeit und das Interesse für sich selbst die Dinge, die Sie stören, blockieren oder gar ärgern zu ändern !

Für Fragen oder eine Terminvereinbarung stehen wir gern zu Ihrer Verfügung.